Vanessa Borelli

Sachbearbeitung Brandschutz

  • bei svt seit 01.08.2011

 

„Besonders viel Spaß machen mir der tägliche Kundenkontakt und die Zusammenarbeit mit meinen Arbeitskollegen. Die regelmäßige Abwechslung im Aufgabenbereich lässt das Arbeiten nie langweilig werden.“

Frau Borelli, Sie haben kürzlich erfolgreich Ihre Ausbildung vorzeitig bei uns beendet. Hierzu noch einmal herzlichen Glückwunsch! Wir sind sehr glücklich darüber eine so motivierte und engagierte Mitarbeiterin in unserem Team zu behalten. Vielen Dank, dass Sie sich heute für unser Interview Zeit nehmen.
Können Sie uns kurz beschreiben wodurch Sie damals bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz auf svt aufmerksam wurden und was Sie dazu verleitet hat auch nach der Ausbildung unserem Unternehmen treu zu bleiben?

„Eine ansprechende Stellenausschreibung im Harburger Wochenblatt machte mich damals auf die Firma svt aufmerksam und ich beschloss mein Glück zu versuchen. Bevor ich meine Bewerbung allerdings auf den Weg schickte, erkundigte ich mich im Internet auf der Homepage von svt in welchem Bereich diese Firma überhaupt tätig war und was genau sie machte. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich mit passivem baulichem Brandschutz oder der Schadensanierung nicht beschäftigt, doch die Branche weckte mein Interesse.
Das Arbeitsklima bei svt gefällt mir sehr gut und ich fühle mich hier sehr wohl. Es herrscht im Büro eine nette Arbeitsatmosphäre und durch Teamarbeit macht die Arbeit sogar Spaß. Das alles hat mich dazu verleitet svt auch nach meiner Ausbildung treu zu bleiben. Ich möchte hier weiter Berufserfahrung sammeln und für meinen späteren Werdegang ist es nur von Vorteil, wenn gesehen wird, dass mich mein Ausbildungsbetrieb auch nach meiner Ausbildung weiter beschäftigen wollte. Das zeigt doch, dass man mit meiner Leistung sehr zufrieden ist.“

 

Was waren Ihre größten Herausforderungen bei svt während Ihrer Ausbildung?

„Meine größte Herausforderung bei svt war meine Ausbildung von 3 auf 2,5 Jahre zu verkürzen. Um dieses Ziel zu erreichen musste ich allen Anforderungen gerecht werden und sämtliche Tätigkeiten sehr zufriedenstellend ausführen. Dies ist mir mit der Unterstützung meiner Arbeitskollegen gelungen und somit genehmigte mir die Geschäftsführung die Verkürzung der Ausbildung.“

 

Wie verlief für Sie der Übergang von Auszubildender zur Sachbearbeiterin? Wurden Sie durch Ihre Kollegen sofort als ausgebildete Fachkraft akzeptiert oder mussten Sie sich erst beweisen?

„Der Übergang verlief ohne jegliche Probleme. Schon während meiner Ausbildung wurde ich wie eine vollwertige Arbeitskollegin, bzw. Sachbearbeiterin behandelt und akzeptiert. Dies hat sich nach Beendigung meiner Ausbildung nicht verändert und ich wurde sofort „richtig“ im Team aufgenommen.“

 

Was macht Ihnen an Ihrer jetzigen Arbeit besonders viel Spaß und was weniger?

„Besonders viel Spaß machen mir der tägliche Kundenkontakt und die Zusammenarbeit mit meinen Arbeitskollegen. Die regelmäßige Abwechslung im Aufgabenbereich lässt das Arbeiten nie langweilig werden.

Eher weniger Spaß habe ich, wenn ich meinen Teil der Arbeit soweit vollständig erledigt habe, ich aber noch auf das Zuarbeiten meiner Arbeitskollegen angewiesen bin und sich dies aus unterschiedlichen Gründen verzögert. Das bedeutet für mich unnötige Wartezeiten bevor ich Vorgänge komplett abschließen kann. In diesen Fällen muss ich meine Arbeitskollegen häufiger kontaktieren oder ziehe andere Aufgaben vor, die zeitgleich abgewickelt werden müssen.“

 

Möchten Sie interessierten Bewerbern noch einen Rat mit auf den Weg geben?

„Wenn Sie gerne im Team arbeiten, kundenorientiert und kontaktfreudig sind, die Herausforderung annehmen wollen und Geduld haben, dann sind Sie bei svt genau richtig!“

 

Herzlichen Dank, dass Sie uns und interessierten Bewerbern einen Einblick in Ihre Laufbahn bei svt
ermöglicht haben. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und freuen uns sehr auf die weitere
Zusammenarbeit mit Ihnen!

Arbeiten beim Marktführer

Die svt Unternehmensgruppe gehört zu den führenden Herstellern von Brandschutzprodukten und – systemen in Europa und ist Anbieter umfassender Dienstleistungen im passiven baulichen Brandschutz und der Schadensanierung. Zum Markenportfolio gehören PYRO-SAFE®, FLAMMADUR®, GEAQUELLO®, ROKU® und Kerafix®, die national und international in über 60 Ländern vertrieben werden. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 650 Mitarbeiter in über 30 Niederlassungen und verfügt über vier Produktionsstandorte mit eigenen Brandversuchsanlagen.

Gegründet 1969
International Tätig
Registrierte Trademarks:

  • PYRO-SAFE®
  • FLAMMADUR®
  • GEAQUELLO®
  • ROKU®
  • KERAFIX®
Mehr als 700 Arbeitnehmer
Einnahmen:

  • 170 Millionen Euro
Tätigkeitsfelder:

  • Passiver baulicher Brandschutz
  • Industrieanwendungen
  • Schadensanierung
KONTAKT

svt Unternehmensgruppe
Glüsinger Straße 86
21217 Seevetal

  • +49 (0) 4105 / 4090 – 0
  • +49 (0) 4105 / 4090 – 32